Meine Grundhaltung dem Leben gegenüber


Wir sind nicht hier, um uns durchs Leben zu quälen und uns daran aufzureiben, tagein, tagaus irgendwie zu funktionieren bis unser Leben eines Tages endet. Wir sind hier, um uns zu entwickeln und um Erfahrungen zu sammeln. Wie es uns dabei geht, liegt in unserer Hand. Wir können uns den Aufgaben stellen, wachsen und erblühen. Oder wir können uns gegen die Aufgaben und Herausforderungen wehren und im täglichen Kampf sein – ein Überlebenskampf der zäh und anstrengend ist.

Permanent im Widerstand zu sein kostet Energie. Zudem macht sich die Seele früher oder später über körperliche Symptome bemerkbar, in der Hoffnung, dass wir dann endlich den Weckruf hören. Auch hier haben wir die Wahl: Wir können aufmerksam sein und uns fragen, was uns unser Körper sagen will. Oder wir können uns vor den Botschaften verschließen, die Symptome ignorieren, möglicherweise mit Tabletten unterdrücken, sodass sich die Seele bzw. der Körper andere Wege suchen wird, um auf sich aufmerksam zu machen – dann natürlich noch lauter und deutlicher, bis wir hoffentlich endlich hinhören.

Ich hatte einen sehr deutlichen Weckruf. Heute bin ich offen für Zeichen und Botschaften. Ich wehre mich nicht länger gegen die Aufgaben, die mir das Leben stellt, und die mich aus alten Verwicklungen lösen können – ich ent-wickle mich, und zwar freiwillig. Und – WOW – ich kann Dir verraten, es macht einen riesigen Unterschied, ob wir im Widerstand mit dem Leben sind oder uns dem Fluss des Lebens hingeben.

Anfangs war es nicht immer einfach, denn ich durfte vieles integrieren, was ich unterdrückt oder versucht hatte abzuspalten – wodurch ich, ohne es zu wissen, auch meine Lebendigkeit immer mehr beschnitten hatte.

Heute sehe ich jede Erfahrung als Bereicherung an. Auch wenn manche Erfahrungen in dem Moment vielleicht nicht angenehm sind, so liegt doch in jeder Erfahrung ein besonderes Geschenk. Wir müssen uns nur wagen, dieses Geschenk auszupacken.

Jede Erfahrung ermöglicht uns Ent-wicklung oder ver-wickelt uns weiter. Ersteres ermöglicht bewusst ein freieres, selbstbestimmtes und kraftvolles Leben zu führen. Letzteres verstrickt uns immer mehr in Dramen, zehrt an unserer Energie und macht uns langfristig krank.

Ich habe mich für den Weg der Ent-wicklung und des Erblühens entschieden. Welchen Weg wählst Du?

Meine Grundhaltung dem Leben gegenüber


Wir sind nicht hier, um uns durchs Leben zu quälen und uns daran aufzureiben, tagein, tagaus irgendwie zu funktionieren bis unser Leben eines Tages endet. Wir sind hier, um uns zu entwickeln und um Erfahrungen zu sammeln. Wie es uns dabei geht, liegt in unserer Hand. Wir können uns den Aufgaben stellen, wachsen und erblühen. Oder wir können uns gegen die Aufgaben und Herausforderungen wehren und im täglichen Kampf sein – ein Überlebenskampf der zäh und anstrengend ist.

Permanent im Widerstand zu sein kostet Energie. Zudem macht sich die Seele früher oder später über körperliche Symptome bemerkbar, in der Hoffnung, dass wir dann endlich den Weckruf hören. Auch hier haben wir die Wahl: Wir können aufmerksam sein und uns fragen, was uns unser Körper sagen will. Oder wir können uns vor den Botschaften verschließen, die Symptome ignorieren, möglicherweise mit Tabletten unterdrücken, sodass sich die Seele bzw. der Körper andere Wege suchen wird, um auf sich aufmerksam zu machen – dann natürlich noch lauter und deutlicher, bis wir hoffentlich endlich hinhören.

Ich hatte einen sehr deutlichen Weckruf. Heute bin ich offen für Zeichen und Botschaften. Ich wehre mich nicht länger gegen die Aufgaben, die mir das Leben stellt, und die mich aus alten Verwicklungen lösen können – ich ent-wickle mich, und zwar freiwillig. Und – WOW – ich kann Dir verraten, es macht einen riesigen Unterschied, ob wir im Widerstand mit dem Leben sind oder uns dem Fluss des Lebens hingeben.

Anfangs war es nicht immer einfach, denn ich durfte vieles integrieren, was ich unterdrückt oder versucht hatte abzuspalten – wodurch ich, ohne es zu wissen, auch meine Lebendigkeit immer mehr beschnitten hatte.

Heute sehe ich jede Erfahrung als Bereicherung an. Auch wenn manche Erfahrungen in dem Moment vielleicht nicht angenehm sind, so liegt doch in jeder Erfahrung ein besonderes Geschenk. Wir müssen uns nur wagen, dieses Geschenk auszupacken.

Jede Erfahrung ermöglicht uns Ent-wicklung oder ver-wickelt uns weiter. Ersteres ermöglicht bewusst ein freieres, selbstbestimmtes und kraftvolles Leben zu führen. Letzteres verstrickt uns immer mehr in Dramen, zehrt an unserer Energie und macht uns langfristig krank.

Ich habe mich für den Weg der Ent-wicklung und des Erblühens entschieden. Welchen Weg wählst Du?



Ich bin davon überzeugt, dass jeder auf seine ganz individuelle Art erblühen kann. Wie dies aussehen mag, hat jeder für sich selbst zu ergründen. Niemand von außen – auch kein Guru – kann einem dies abnehmen. Wir brauchen nur wieder zu lernen hinzuhören, was uns ruft, und unser Leben wird sich auf wundervolle Art und Weise wandeln.

Je mehr wir uns selbst erkennen und von alten Verstrickungen lösen, desto bewusster können wir unser Leben gestalten, uns verwirklichen und ein erfüllendes Leben führen.

Wenn Du Dir Unterstützung bei diesem Prozess wünschst, verrate ich Dir hier mehr über meine Haltung als Begleiterin zum und beim Erblühen. 

Ich wünsche Dir einen erkenntnisreichen und befreienden Entwicklungsweg!

Alles Liebe


Ich bin davon überzeugt, dass jeder auf seine ganz individuelle Art erblühen kann. Wie dies aussehen mag, hat jeder für sich selbst zu ergründen. Niemand von außen – auch kein Guru – kann einem dies abnehmen. Wir brauchen nur wieder zu lernen hinzuhören, was uns ruft, und unser Leben wird sich auf wundervolle Art und Weise wandeln.

Je mehr wir uns selbst erkennen und von alten Verstrickungen lösen, desto bewusster können wir unser Leben gestalten, uns verwirklichen und ein erfüllendes Leben führen.

Wenn Du Dir Unterstützung bei diesem Prozess wünschst, verrate ich Dir hier mehr über meine Haltung als Begleiterin zum und beim Erblühen. 

Ich wünsche Dir einen erkenntnisreichen und befreienden Entwicklungsweg!

Alles Liebe