Zoom-Anleitung


Meine Online-Termine erfolgen über die Meetingplattform https://zoom.us/.
Hier erfährst Du, was erforderlich ist, damit wir uns über Zoom austauschen können, und wie dies abläuft.

Voraussetzungen

Du brauchst für Zoom keinen Account, wie es beispielsweise bei Skype der Fall ist. Es ist jedoch erforderlich, dass Du ein kleines Programm herunterlädst, das Du ohne Bedenken installieren kannst.

Zudem ist ein internetfähiges Gerät mit Kamera und Mikrophon sowie eine stabile Internetverbindung Grundvoraussetzung, damit Du Zoom nutzen kannst.

Ablauf

Ich schicke Dir vor unserem Termin einen Link, über den wir uns in einem virtuellen Meetingraum treffen.

Zum eigentlichen Termin brauchst Du dann nur den Link anzuklicken, den ich Dir geschickt habe. Alternativ kannst Du diesen in Deinen Browser (im Computer oder Tablet) kopieren.

Wenn Du zum ersten Mal an einem Zoom-Meeting teilnimmst, ist es ratsam, vor unserem Termin auf den Link zu klicken. Du wirst dann aufgefordert, ein kleines Programm herunterzuladen. Dies dauert nicht lange.

Image

Hast Du Zoom installiert, kannst Du beispielsweise unter folgendem Link einen Testlauf durchführen: https://zoom.us/test

Image

Nutzt Du Zoom zum ersten Mal wirst Du außerdem darum gebeten, Deinen Namen anzugeben.

Zu Beginn des Zoom-Meetings wirst Du kurz aufgefordert zuzustimmen, dass Du am Audio teilnimmst. Das bedeutet, dass Du bestätigst, dass Du mit Deinem Mikrophon bzw. Deiner Audiospur dabei bist. Dies ist wichtig, damit wir miteinander sprechen können, sonst kann ich Dich leider nicht hören.

Image

Bist Du dem Meeting beigetreten, sind für Dich zwei Funktionen wichtig. Diese findest Du unten links in der Ecke:

Image

Dort kannst Du Dein Mikrophon und Deine Videokamera an- und ausschalten.

Unten rechts findest Du übrigens „Das Meeting verlassen“. Dies kannst Du am Ende unseres Termins anklicken.

Sollte einmal doch irgendetwas nicht funktionieren, empfiehlt es sich, dass Meeting zu verlassen und erneut beizutreten. Spätestens beim zweiten Anlauf klappt es in der Regel.


Weitere Tipps

Sorge dafür, dass Du ungestört bist

Schalte Dein Handy aus oder auf Flugmodus und lege es am besten auch außer Sichtweite (denn nur die Anwesenheit eines Handys wirkt sich bereits auf die Qualität von Gesprächen aus).

Schließe Deine Tür und bitte Deine Mitmenschen, Dich für die Zeit Deines Termins nicht zu stören. Vereinbart zum Beispiel ein Zeichen, wann sie wieder eintreten können. Wenn Du einen Hinweis für die Zeit Deines Termins an die Klinke hängen möchtest, dann habe ich hier eine kleine Auswahl für Dich, die Du ausdrucken, ausschneiden und (wenn Du nur recht dünnes Papier zur Hand hast) zum Verstärken in der Mitte einfach nur knicken brauchst. Du kannst auch die Botschaften variieren, ich habe Dir vier vorbereitet. Oder kreiere Dein eigenes Zeichen, damit Du ungestört bist.

Eliminiere zudem mögliche Störgeräusche. Lebst Du beispielsweise direkt an einer stark befahrenen Straße, dann schließe das Fenster.

Schließe auch die virtuellen Fenster in Deinem Browser. So wirst Du zum einen nicht abgelenkt und zum anderen nutzen diese in der Zeit des Termins nicht unnötig Internetbandbreite. Alles, was Du nicht brauchst, kannst Du schließen. Abgesehen von unnötigen Browserfenstern kann dies zum Beispiel auch Dein E-Mail-Programm sein. Wenn Du die Möglichkeit hast, an Deinem Online-Gerät „nicht stören“ zu aktivieren, dann bietet sich dieses auf jeden Fall an. So tauchen nicht zwischendurch Benachrichtigungen oder andere Ablenkungen auf.

Sorge gut für Dich

Stelle Dir zum Beispiel ein Glas Wasser bereit.

Lege Dir Zettel und Stift bereit

Vielleicht möchtest Du Dir zwischendurch etwas notieren, Eingebungen, Erkenntnisse, Inhalte unseres Gesprächs – umso besser, wenn Du direkt etwas parat hast.

Technische Hinweise

Nutze am besten ein LAN-Kabel statt WLAN.

Im Idealfall hast Du einen ruhigen Hintergrund und Licht von mehreren Seiten, sodass ich Dich gut sehen kann. Wenn Deine Kamera auf Augenhöhe ist, ist dies ebenfalls vorteilhaft, damit wir uns auf Augenhöhe begegnen.

Unser Gespräch wird von mir nicht aufgezeichnet. Wenn ich im Rahmen eines Trainings einen Teil mitschneide (z.B. den Vortragsteil), damit Du ihn Dir später nochmal anschauen kannst, dann informiere ich Dich darüber und weise auch auf den Start und das Ende der Aufzeichnung während des Termins hin. Mehr zum Datenschutz kannst Du in meiner Datenschutzerklärung nachlesen.


So, dann kann‘s ja losgehen!

Ich freue mich auf Dich!

Alles Liebe

Zoom-Anleitung


Meine Online-Termine erfolgen über die Meetingplattform https://zoom.us/.
Hier erfährst Du, was erforderlich ist, damit wir uns über Zoom austauschen können, und wie dies abläuft.

Voraussetzungen

Du brauchst für Zoom keinen Account, wie es beispielsweise bei Skype der Fall ist. Es ist jedoch erforderlich, dass Du ein kleines Programm herunterlädst, das Du ohne Bedenken installieren kannst.

Zudem ist ein internetfähiges Gerät mit Kamera und Mikrophon sowie eine stabile Internetverbindung Grundvoraussetzung, damit Du Zoom nutzen kannst.

Ablauf

Ich schicke Dir vor unserem Termin einen Link, über den wir uns in einem virtuellen Meetingraum treffen.

Zum eigentlichen Termin brauchst Du dann nur den Link anzuklicken, den ich Dir geschickt habe. Alternativ kannst Du diesen in Deinen Browser (im Computer oder Tablet) kopieren.

Wenn Du zum ersten Mal an einem Zoom-Meeting teilnimmst, ist es ratsam, vor unserem Termin auf den Link zu klicken. Du wirst dann aufgefordert, ein kleines Programm herunterzuladen. Dies dauert nicht lange.

Image

Hast Du Zoom installiert, kannst Du beispielsweise unter folgendem Link einen Testlauf durchführen: https://zoom.us/test

Image

Nutzt Du Zoom zum ersten Mal wirst Du außerdem darum gebeten, Deinen Namen anzugeben.

Zu Beginn des Zoom-Meetings wirst Du kurz aufgefordert zuzustimmen, dass Du am Audio teilnimmst. Das bedeutet, dass Du bestätigst, dass Du mit Deinem Mikrophon bzw. Deiner Audiospur dabei bist. Dies ist wichtig, damit wir miteinander sprechen können, sonst kann ich Dich leider nicht hören.

Image

Bist Du dem Meeting beigetreten, sind für Dich zwei Funktionen wichtig. Diese findest Du unten links in der Ecke:

Image

Dort kannst Du Dein Mikrophon und Deine Videokamera an- und ausschalten.

Unten rechts findest Du übrigens „Das Meeting verlassen“. Dies kannst Du am Ende unseres Termins anklicken.

Sollte einmal doch irgendetwas nicht funktionieren, empfiehlt es sich, dass Meeting zu verlassen und erneut beizutreten. Spätestens beim zweiten Anlauf klappt es in der Regel.


Weitere Tipps

Sorge dafür, dass Du ungestört bist

Schalte Dein Handy aus oder auf Flugmodus und lege es am besten auch außer Sichtweite (denn nur die Anwesenheit eines Handys wirkt sich bereits auf die Qualität von Gesprächen aus).

Schließe Deine Tür und bitte Deine Mitmenschen, Dich für die Zeit Deines Termins nicht zu stören. Vereinbart zum Beispiel ein Zeichen, wann sie wieder eintreten können. Wenn Du einen Hinweis für die Zeit Deines Termins an die Klinke hängen möchtest, dann habe ich hier eine kleine Auswahl für Dich, die Du ausdrucken, ausschneiden und (wenn Du nur recht dünnes Papier zur Hand hast) zum Verstärken in der Mitte einfach nur knicken brauchst. Du kannst auch die Botschaften variieren, ich habe Dir vier vorbereitet. Oder kreiere Dein eigenes Zeichen, damit Du ungestört bist.

Eliminiere zudem mögliche Störgeräusche. Lebst Du beispielsweise direkt an einer stark befahrenen Straße, dann schließe das Fenster.

Schließe auch die virtuellen Fenster in Deinem Browser. So wirst Du zum einen nicht abgelenkt und zum anderen nutzen diese in der Zeit des Termins nicht unnötig Internetbandbreite. Alles, was Du nicht brauchst, kannst Du schließen. Abgesehen von unnötigen Browserfenstern kann dies zum Beispiel auch Dein E-Mail-Programm sein. Wenn Du die Möglichkeit hast, an Deinem Online-Gerät „nicht stören“ zu aktivieren, dann bietet sich dieses auf jeden Fall an. So tauchen nicht zwischendurch Benachrichtigungen oder andere Ablenkungen auf.

Sorge gut für Dich

Stelle Dir zum Beispiel ein Glas Wasser bereit.

Lege Dir Zettel und Stift bereit

Vielleicht möchtest Du Dir zwischendurch etwas notieren, Eingebungen, Erkenntnisse, Inhalte unseres Gesprächs – umso besser, wenn Du direkt etwas parat hast.

Technische Hinweise

Nutze am besten ein LAN-Kabel statt WLAN.

Im Idealfall hast Du einen ruhigen Hintergrund und Licht von mehreren Seiten, sodass ich Dich gut sehen kann. Wenn Deine Kamera auf Augenhöhe ist, ist dies ebenfalls vorteilhaft, damit wir uns auf Augenhöhe begegnen.

Unser Gespräch wird von mir nicht aufgezeichnet. Wenn ich im Rahmen eines Trainings einen Teil mitschneide (z.B. den Vortragsteil), damit Du ihn Dir später nochmal anschauen kannst, dann informiere ich Dich darüber und weise auch auf den Start und das Ende der Aufzeichnung während des Termins hin. Mehr zum Datenschutz kannst Du in meiner Datenschutzerklärung nachlesen.


So, dann kann‘s ja losgehen!

Ich freue mich auf Dich!

Alles Liebe