Wie Du Deine Träume nicht aus den Augen verlierst

ChristinaInspirationKommentar hinterlassen

Was ich noch erleben möchte

Es kann leicht geschehen, dass wir im Alltag unsere Wünsche aus den Augen verlieren. Dann besteht die Gefahr, am Ende des Leben mit Reue zurück zu blicken. Innezuhalten und eine Bestandsaufnahme zu machen, kann dem vorbeugen. Das Umsetzen darf später natürlich auch nicht fehlen ;-)

Vielleicht kennst Du bereits den Begriff „Löffelliste“. Sie beinhaltet das, was wir noch erleben wollen, ehe wir den Löffel abgeben. Wer eine solche Liste anlegt, der hat darauf also das gelistet, was er oder sie in diesem Leben unbedingt erleben, tun oder haben möchte. Jede Liste ist daher ganz individuell. Sie kann alle möglichen Wünsche enthalten. 

Ich habe Anfang des Jahres beispielsweise meinen Traum erfüllt und in Indien eine dreiwöchige Ayurveda-Kur gemacht. Ich freue mich jetzt schon auf viele weitere Punkte auf meiner Liste, wie zum Beispiel eine Kampfsportart wie Aikido zu erlernen, einen Vulkan zu besteigen, mit Delphinen sowie in einer Grotte zu schwimmen und ein mehrere Quadratmeter großes Puzzle zu puzzeln.
Ich aktualisiere meine Liste mittlerweile wenigstens einmal im Jahr und habe sie immer mal wieder vor Augen. Dieses Vorgehen hat sich für mich bewährt, denn durch meine eigene Entwicklung verändern sich auch meine Wünsche. Da erscheint mir durchaus mal das eine oder andere nicht mehr so wichtig, dafür kommen neue Punkt hinzu. 
Ich empfinde meine Liste als hilfreiche Unterstützung, meine Wünsche nicht aus den Augen zu verlieren und sie dient mir auch als Anlass, diese zu konkretisieren.

Ich empfehle eine Löffelliste gerne, denn sie ist ein gutes Hilfsmittel, sich die eigenen Wünsche bewusst zu machen, und ihnen nachzugehen. Das zu erleben fördert die Lebenszufriedenheit, lässt uns das Gefühl der Fülle im Leben spüren und uns ganz lebendig fühlen.

Schreibe Deine Löffelliste

Schreibe Deine eigene Löffelliste

Hast Du Lust bekommen, Deine eigene Liste zu verfassen? 

Dann nimm Dir etwas Zeit für Dich sowie Zettel und Stift. Horche in Dich hinein, was Du unbedingt erleben möchtest. Traue Dich auch ruhig, große Träume aufzulisten – ja wirklich! Du brauchst die Liste niemandem zu zeigen, also kannst Du auch tatsächlich darauf schreiben, was Du gerne noch erleben möchtest. Selbst wenn es jetzt gerade vielleicht etwas weit hergeholt erscheint, schreibe es dennoch auf. Das Leben geht manchmal wundersame Wege. Wenn wir uns eingestehen, dass wir etwas wirklich wollen, dann werden wir uns, selbst wenn es nur unbewusst geschieht, vielleicht mehr und mehr in die Richtung bewegen, dass es eines Tages möglich wird.

Und so eine Löffelliste dient ja dazu, einen das ganze Leben zu begleiten. Von daher dürfen sowohl langfristige Ziele als auch solche Wünsche drauf stehen, die bereits kurzfristiger zu realisieren sind.

Die Punkte einer Löffelliste können verschiedenste Bereiche betreffen, beispielsweise Beruf, Partnerschaft, Familie, Freundschaften, Engagement, Abenteuer, Horizonterweiterung in jeglicher Hinsicht und Gesundheit. 

Als Inspiration möchte ich Dir noch weitere Impuls mit auf den Weg geben:

  • Was würdest Du tun, wenn Du wüsstest, dass es auf jeden Fall klappen wird?
  • Angenommen, Du hättest all das Geld zur Verfügung, das Du brauchst, was würdest Du tun? 
  • Ein Genie erscheint und Du hast drei Wünsche frei: Was wünschst Du Dir?
  • Dein zukünftiges Ich erscheint Dir und teilt Dir mit, dass Du etwas in Deinem Leben auf keinen Fall verpassen sollst. Was ist es?
Was ich mir wünsche

Was möchtest Du als nächstes erleben?

Wenn Du Deine Liste geschrieben hast, dann schaue sie nochmals durch. Was davon könntest Du als nächstes erleben? Sicherlich wird es etwas geben, was nicht erst in den nächsten Jahren möglich wird.

Vielleicht kannst Du auch einfach die ersten Schritte gehen, um einen größeren Wunsch anzugehen. Es kann sehr befriedigend sein, abends mit der Gewissheit einzuschlafen: „Heute habe ich etwas getan, um meinem Traum ein Stück näher zu kommen.“

Ein Tipp zur Realisierung

Es kann außerdem sehr förderlich sein, wenn Du Dir hin und wieder sehr lebhaft vorstellst, wie es wäre, wenn Du einen bestimmten Punkt auf Deiner Liste gerade umsetzt. Was tust Du? Wo bist Du? Was nimmst Du wahr? Nutze dabei möglichst viele Sinne und stelle es Dir so facettenreich vor, als würdest Du es jetzt gerade erleben. Am wichtigsten ist, dass Du wahrnimmst, wie Du Dich fühlst. 

Dieser mentale Probelauf lässt Dich Deinen Traum bereits jetzt erleben. Das Gehirn kann, wenn wir uns etwas sehr lebhaft vorstellen, nicht unterscheiden zwischen unserer Vorstellung und dem tatsächlichen Erleben. Dadurch wirst Du Deinen Wunsch besonders präsent haben und wirst bewusst wie unbewusst auf die Realisierung „hinarbeiten“.

In diesem Kontext kann ich Dir auch meinen Beitrag empfehlen: Wie Dir Dein Unterbewusstsein dabei hilft, Deine Vorsätze umzusetzen

Also viel Spaß beim Schreiben Deiner Löffelliste und natürlich beim Umsetzen! Mögest Du viele schöne Erfahrungen machen!

Alles Liebe

Chris

PS. Zu diesem Thema kann ich Dir sehr den Film „Das Beste kommt zum Schluss“ empfehlen.

PPS. Lese weiterführend auch meinen Beitrag „Ein gutes Leben?„.

Wer schreibt hier?

Wünschst Du dir regelmäßige Impulse, die Dich auf Deinem individuellen Weg unterstützen? Dann abonniere meine Erblühen-Impulse und erhalte jeden zweiten Mittwoch Anregungen für ein selbstbestimmtes, bewusstes und kraftvolles Leben.

Kein Spam, denn Datenschutz ist mir wichtig. Du kannst Dich jederzeit mit einem Klick wieder austragen.

Mit wem möchtest Du diesen Inhalt teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.